wohnen ist tat–sache_

wohnbund_urbandesign_u1-09f6fc9a

Was bedeutet es, zu „wohnen“?

Mit welchen Wünschen ist Wohnen verbunden, wo und wie lassen sich diese realisieren? Wie viel „Eigenes“ braucht ein Wohnender; ob alleine, mit Partner, in Familien, WGs, generationsübergreifend oder alternativ? Wie lässt sich Zusammenleben organisieren? Welche ursprünglich dem Wohnen zugeschriebenen Tätigkeiten üben wir längst an anderen Orten aus, mit wem teilen wir diese ausgelagerten Wohnfunktionen?

Diversifizierung und Unbeständigkeit in der Lebenswelt der Menschen verwischen zunehmend das Bild einer „Normalität“ von Wohnbedürfnissen. Der Frage, ob und wie aktuelle Entwicklungen auf unsere Wohnweisen wirken, gehen Studierende und Lehrende des Masterstudiengangs Urban Design der HCU Hamburg gemeinsam mit AkteurInnen aus Forschung und Praxis nach. Gemein ist ihnen dabei ein Blick auf die Praktiken des Wohnens, der die gebaute Umwelt immer in Beziehung mit den Handlungen der NutzerInnen setzt. Auf diese Weise werden die Tätigkeiten, Wirkungsgefüge und Voraussetzungen untersucht, durch die das Städtische alltäglich hervorgebracht wird.

Wohnbund e. V. (Hg.)

Broschur

21 x 29,7 cm

ca. 224 Seiten, ca. 100 Abb.

Deutsch

ISBN 978-3-86859-407-2

03.2016

28.00

https://www.jovis.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather