Von der Zukunft der Vergangenheit_

Atmosphäre statt Maschine
Gebäude brauchen immer weniger Energie, der Aufwand für diese Reduktion wird durch Unterhalt und Wartung immer höher. Die gegenwärtigen Versprechungen vom Haus als Kraftwerk erinnern stark an die nie erfüllten Verheißungen der Moderne, Störfaktor in der Leistungsbilanz der heilen Welt ist nur noch der Mensch. Weniger Energie mit weniger Technik ist dagegen die planerische Absicht von be baumschlager eberle. Es geht konkret beim Haus in Lustenau darum, sinnvolle Zusammenhänge für den Nutzer zu finden, nicht aber die Natur durch eine technische Umwelt zu ersetzen. Das Ziel bei der Planung des Hauses 226 war es, mehr Komfort mit weniger Energie zu erreichen. Einer solchen Intention liegt die elementare Haltung von be baumschlager eberle zu Grunde, den Einsatz von Ressourcen beim Bauen zu reduzieren und parallel dazu die Lebensqualität zu erhöhen. Diese Haltung hat generell viel zu tun mit Verantwortung der Architekten gegenüber der Zukunft und gegenüber jenen, die nicht mitentscheiden können.

Den ganzen Text finden sie in der RT 04/2014, die Anfang Januar erscheinen wird.

Konferenz mit Unterstützung von Soludec SA

Konferenz auf deutsch – Eintritt frei
Date:14.01.2015, 19:00 Uhr
Lieu : Forum da Vinci, 6, boulevard Grande-Duchesse Charlotte à Luxembourg
Bus: Lignes 6, 7, 12, 15; arrêt « Wampach »
Vel’oh !: Stations les plus proches : Monterey (en face du n°49) ou Convict (Place du Foyer)
Parking: Le long du boulevard Grande-Duchesse Charlotte et dans les rues avoisinantes
Notamment Parking Monterey,…

INFOS & ORGANISATION;Revue Technique Luxembourgeoise, Sonja Reichert, t:451354-23
s.reichert@revue-technique.lu

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather