Partnerschaft mit TU München_

Communiqué par l’Université du Luxembourg

Die Universität Luxemburg hat am 24. November ein Abkommen zur wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit der Technischen Universität (TU) München geschlossen. Die beiden Hochschulen besiegelten das Abkommen an der TU München in Anwesenheit des Luxemburger Hochschul- und Forschungsministers François Biltgen, der luxemburgischen Botschafterin Martine Schommer und Honorarkonsul Prof. Raymond Freymann, Honorarprofessor an der TU. Die TU München war durch ihren Präsidenten Prof. Dr. Wolfgang A. Hermann vertreten, für die Universität Luxemburg waren Rektor Prof. Rolf Tarrach, Prof. Franck Leprévost, Vizerektor für Organisation und internationale Beziehungen, und Prof. Björn Ottersten, Direktor des interdisziplinären Centre for Security, Reliability and Trust der Universität Luxemburg präsent.

Mit dem neuen Kooperationsabkommen wollen Luxemburgs mehrsprachige Universität und die Exzellenzuniversität in München ihre akademische und wissenschaftliche Beziehung weiter intensivieren. „Als Forschungsuniversität mit naturwissenschaftlicher Fakultät ist es Teil unserer internationalen Strategie, mit den renommiertesten technischen Universitäten Deutschlands zu kooperieren. Besonders ihre  Kompetenzen in Computersicherheit und Geowissenschaften passen zu unserem Profil“, erläuterte Rektor Rolf Tarrach. Das Abkommen regelt die gegenseitige Anerkennung von Studienleistungen und soll den Austausch von Bachelor- und Masterstudenten fördern. Auch die gemeinsame Betreuung von Doktoranden, der Austausch von Forschern und wissenschaftliche Zusammenarbeit an Forschungsprojekten werden leichter. Die Kooperation sieht verstärkten akademischen Austausch und gemeinsame Forschungsprojekte in den Computerwissenschaften sowie in der Geodäsie und Geophysik vor.

Kontakt: presse@tum.de

www.uni.lu

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather