MAX DUDLER • timeless spaces_

Die Deutschen Werkstätten Hellerau zeigen eine Ausstellung zum Werk von Max Dudler.

Im Fokus der Ausstellung stehen jüngere Bauprojekte des Architekten wie das Besucherzentrum für das Heidelberger Schloss oder der Umbau des Hambacher Schlosses in Neustadt. Für das Hambacher Projekt entstand auch Max Dudlers Möbelserie „Hambach“, die von den Deutschen Werkstätten Hellerau produziert wird und den Kern der Ausstellung bildet.

Max Dudler gehört zu den stilprägenden Architekten der Gegenwart. Sein beeindruckendes Werk zeigt eine unablässige Beschäftigung mit den Räumen der europäischen Stadt, die er mit seinem konzeptionellen Ansatz fast systematisch aus immer neuer Perspektive untersucht hat. Seine Gebäude, so hat man den Eindruck, enthüllen so etwas wie die zeitlose Grammatik der Stadt, so selbstverständlich, so einfach sind sie und erscheinen im gleichen Moment ungeheur abstrakt und unnahbar, fast wie Skulpturen.

Mit zahlreichen Holzmodellen, großformatigen Fotografien und Zeichnungen spürt die Ausstellung « MAX DUDLER • timeless spaces » diesem faszinierenden Moment in Max Dudlers Architektur nach.

Die Ausstellung wird am 19. September, um 19.30 Uhr mit einem Grußwort des Geschäftsführers Deutsche Werkstätten Fritz Straub eröffnet. Im Anschluss spricht der Architekturkritiker Gerwin Zohlen über das Werk von Max Dudler.

Kuratiert wird die Ausstellung von den Architekten Alexander Bonte und Simone Boldrin aus dem Büro Max Dudler sowie dem bildenden Künstler Colin Ardley. Zu Ardleys Werken zählt unter anderem die Skulptur „Genius Loci“, welche dauerhaft im Gebäudeensemble der Deutschen Werkstätten Hellerau steht.

Eine öffentliche Führung mit den Kuratoren Alexander Bonte und Simone Boldrin wird am 10. Oktober, um 14.00 Uhr angeboten. Ebenfalls am 10. Oktober werden Max Dudler und Prof. Thomas Will um 19.30 Uhr an einem Gespräch unter dem Titel „Ort, Typus, Programm. Wie entstehen gute Gebäude?“ in den Deutschen Werkstätten Hellerau teilnehmen.

Öffnungszeit: Montag – Freitag 9 – 17 Uhr (nicht an Feiertragen)

Ausstellungsort: Werkstättengalerie im neuen Firmengebäude, Moritzburger Weg 68, 01109 Dresden

Öffentliche Ausstellung; Eintritt kostenfrei

Wir laden Sie herzlich zu folgenden ebenfalls kostenfreien Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung ein:

Vernissage: 19. September 2012, 19.30 Uhr

Führung: 10. Oktober, 14.00 Uhr

Gespräch zum Thema « Ort, Typus, Programm. Wie entstehen gute Gebäude? » zwischen Max Dudler und Thomas Will; Moderation Thomas Bille: 10. Oktober 2012, 19.30 Uhr

www.dwh.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather