Landschaftsinterventionen_

Stadtparadiese

Landschaft – das ist das Erscheinungsbild einer Gegend, oft Ergebnis von Kultivierung. Landschaft entsteht in der Betrachtung und auch als Vorstellung in unserem Bewusstsein. Sie ist uns vertraut, ist Heimat, ist Erinnerung, ist allgegenwärtig. Landschaft, ob Stadt-, Agrar-, Wald-, Gewässer-, Gebirgs- oder Saharalandschaft, ist vielfältig und voller Dynamik. Kein Ort gleicht dem anderen. Die Landschaft ist ständig im Wandel. Dieses Buch präsentiert ausgewählte internationale Projekte des erfolgreichen Berliner Büros Kamel Louafi Landscape Architects und verdeutlicht in einer Fülle von Fotografien, Zeichnungen und Essays die Haltung zur Landschaft: Ort, Kontext, Geschichte und Leitmotiv bestimmen die Interventionen genauso wie die Jahreszeiten und der Gedanke an die Zukunft. Landscape Interventions – das ist die Artikulation der Imagination.

Herausgeber: Kamel Louafi Landscape Architects Berlin
DEUTSCH/ENGLISCH/FRANZÖSISCH/ARABISCH
496 Seiten
mit ca. 635 farb. Plänen und Abbildungen
Hardcover
Format: 17 x 24 cm
Euro 45.00  sFr 62.80
ISBN 978-3-86859-107-1

Erscheinungstermin: Mai 2011

Hannoversche Allgemeine vom 17.10.2011. Buch vorgestellt von Conrad von Meding

Das fast 500 Seiten starke Buch beginnt mit einer Liebeserklärung an Hannover. „Die Stadt und ihr Umland gehören zu den am stärksten von Grünflächen geprägten Gegenden Deutschlands“, schreibt der international tätige Landschaftsarchitekt Kamel Louafi.

Hannover. Seitenweise entfaltet der gebürtige Algerier darin sein Konzept einer neuen Landschaftsplanung, die Prozesse wie den Klimawandel oder die fortwährende Entwicklung der Gesellschaft mitzudenken versucht. Immer wieder kommen dabei Beispiele aus Hannover zum Tragen, wo Louafi zur Expo die „Gärten im Wandel“ und jetzt aktuell das neue Operndreieck gestaltet hat. Am Dienstag stellt er das Buch in der Oper vor.

Die Fotos in dem dicken Wälzer sind eine Augenweide. Sie zeigen Hannovers grüne Seiten aus einer ungewohnten Perspektive. Etwa den Opernplatz, an dem Louafi die vielfältigen Grünelemente des Gartens förmlich eine Arabeske tanzen lässt – als er die Wettbewerbsentwürfe fertigte, spielte man im Opernhaus gerade „Die Italienerin in Algier“, was ihn nach eigener Auskunft nachhaltig beeinflusst hat. Aber auch der eher nüchtern gestaltete Messepark auf dem Messegelände und insbesondere natürlich die „Gärten im Wandel“ auf dem Expo-Ostgelände kommen in den großformatigen Bildern zur Geltung. Weltläufig jedoch wird das Buch durch die Kombination der Orte, an denen Louafi gewirkt hat. Luxemburg und Saudi-Arabien, Katar und Russland, Portugal und die Arabischen Emirate, Iran, Kanada, Belgien, natürlich Algerien und immer wieder Deutschland. Ob kunstvolle Wasserspiele in Kassel, Airbus-Werke in Bremen, Bundesgartenschau in Potsdam oder Wasserlandschaften in Hamburg – der größte Einzelteil ist den „Gärten im Wandel“ gewidmet. Immer wieder kommt der Künstler auf Hannover zurück, wo er insbesondere den ganzheitlichen Ansatz der Stadtpolitik lobt, Landschaft als Raum für die ihn nutzenden Menschen zu begreifen und entsprechend zu formen.

Das Buch ist eine Werkschau. Trotz der vielen erklärenden Grafiken und der gut lesbaren Texte (auf Englisch, Deutsch, Französisch und Arabisch) richtet es sich überwiegend an Fachpublikum.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather