Iglust_

EINE BESONDERE IGLU-SAISON STEHT VOR DER TÜR
Mit den ersten Schneeflocken begann auch dieses Jahr der Bau der Iglu-Dörfer an den verschiedenen Standorten. Wunderschön gelegen, inmitten beeindruckender Bergwelten, werden die Schneehotels die Besucherinnen und Besucher erneut mit kunstvoll verzierten Räumen faszinieren und für einmalige Erlebnisse sorgen. Dieses Jahr können sich die Gäste erst noch auf eine ganz besondere Iglu-Saison freuen. Denn das Jubiläum „20 Jahre Iglu-Dorf“ wird gefeiert und es gibt einen Weltrekordversuch zu bestaunen.
Im Iglu-Dorf Zermatt konnten die ersten Gäste bereits anfangs Dezember einziehen. An den anderen Standorten (Engelberg-Titlis, Gstaad, Davos-Klosters, Stockhorn, Zugspitze und Andorra) wird fleissig an den weissen Wunderwelten gebaut. Je nach Standort sind sie unterschiedlich gross – mit Restaurant, Bar, Event-Räumen, Wellness-Einrichtungen und Schlaf-Iglus. Familien können im gemeinsamen Iglu übernachten, Pärchen stehen verschiedene Romantik-Iglus zur Auswahl und das Standard-Iglu ist für bis zu sechs Personen ausgelegt. Das Iglu-Dorf Zermatt wird in diesem Winter sogar ein eigens Volvo Romantik-Iglu bauen.
Eines haben jedoch alle Iglu-Dörfer gemeinsam: Sie garantieren ihren Gästen ein einzigartiges Erlebnis mitten in der Natur. Den Sternen am Himmel ganz nah und gleichzeitig den Schnee unter den Füssen knistern hören – ein Wintertraum für alle!

Die Eröffnung der Iglu-Dörfer in Engelberg-Titlis, Gstaad und Davos-Klosters ist für den 25. Dezember geplant. Für das Stockhorn ist der 26. Dezember vorgesehen und für die Zugspitze der 31. Dezember 2015.
Weltrekordversuch
Direkt neben dem Iglu-Dorf Zermatt wird – als Weltrekordversuch – ab Januar 2016 das grösste klassische Iglu der Welt mit einem Durchmesser von 13 Metern gebaut. Und gleichzeitig soll so auch der höchste Showroom der Welt entstehen. Dort stellt Volvo, der Partner, den die Iglu-Dorf GmbH für den Weltrekord gewinnen konnte, den neuen XC 90 aus. Parallel dazu wird es auch eine Ausstellung zur 20-jährigen Iglu-Dorf Geschichte geben und eine Dokumentation über den spannenden Weltrekordversuch.
Am Weltrekordversuch beteiligt sind – neben Volvo – auch die Gornergratbahn und die Zermatt Bergbahnen AG. Sie unterstützen in grosszügiger Weise den Transport des benötigten Materials und der Manpower, die es für dieses Unternehmen braucht.
Dass es für den Weltrekordversuch besonders qualifizierte Iglu-Bauer braucht, versteht sich von selbst. Deshalb kümmert sich Adrian Günter, Initiator und Gründer der Iglu-Dorf GmbH, persönlich um die Umsetzung dieses einmaligen Vorhabens. Er wird das erste von zwei Teams mit jeweils fünf Personen leiten. Das zweite Team wird vom ehemaligen Geschäftsführer des Iglu-Dorfes Zermatt, Reto Gilli, geführt. Mit so viel Know-how sollte der Weltrekord zu schaffen sein!
www.iglu-dorf.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather