IGLU-DÖRFER 2014_

Alle sind sie auf ihre Weise einzigartig: Die Iglu-Dörfer in Engelberg-Titlis, Davos-Klosters, Gstaad, Zermatt, auf der Zugspitze und in Andorra. Mit Fantasie und Feingefühl wurden sie verziert und verzaubern die Gäste. Und rechtzeitig mit den Einzug des Winters bekamen sie Besuch aus dem hohen Norden: Inuit-Künstler Andrew Qappik gab den Schneepalästen den letzten Schliff.

Im Januar besuchte Andrew Qappik, Inuit-Künstler aus Nunavut (Kanada), die Iglu-Dörfer Engelberg-Titlis  und Zermatt und gab den Schneepalästen den letzten Schliff. Unter anderem tanzt nun in Zermatt sein Eisbär durch die Bar. Inuit-Künstler Andrew Qappik ist bekannt für seine Tierbilder, aber auch für traditionelle Inuit-Kultur-Druckgrafiken.

Ein weiteres Highlight in diesem Winter: das Kunstprojekt Elevation 1049. Es findet vom 27. Januar bis zum 8. März 2014 in Gstaad und Umgebung statt und ist für das Publikum frei zugänglich. Die Iglu-Dorf GmbH unterstützte ein Kunstwerk von Oliver Mosset für www.elevation1049.org. Aus 42 Eisblöcken wurden zwei  ‘Tobleronen‘ gebaut. Eine kann man auf der Aussichtsplattform des Glaciers 3000 bewundern und die zweite Skulptur steht in einer Tiefgarage in Saanen. Jede Skulptur hatte ein stolzes Gewicht von über 5000 kg.

Und ein weiteres Kunstereignis: Vom 8. bis zum 16. Februar 2014 kann man im Iglu-Dorf Gstaad Bilder und Videoinstallationen der Künstler Andreas Jenni und Karin Buser bestaunen.

Falls es Sie für eine Reportage in eines der Iglu-Dörfer zieht, bitte zögern Sie nicht, uns für eine kostenlose Probenacht unter media@iglu-dorf.com zu kontaktieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Iglu-Dorf GmbH
Rotzbergstrasse 15
CH-6362 Stansstad

M +41 78 885 89 23 media@iglu-dorf.com www.iglu-dorf.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather