Gebündeltes Know-how_

Im April dieses Jahres erhielt die Paul Wurth Gruppe von CSR Sifang Co. Ltd den Auftrag, das Engineering und die Lieferung von Schlüsselkomponenten sowie die Montageüberwachung für die Modernisierung und Automatisierung einer Montagelinie für Schienenfahrzeugdrehgestelle in Qingdao, Provinz Shandong, zu erbringen. Beim Auftraggeber handelt es sich um einen der größten Hersteller von Hochgeschwindigkeitszügen in China. Innerhalb von drei Jahren konnte die Paul Wurth Gruppe somit ihren dritten Auftrag im Schienenfahrzeugbereich in China sichern.

Nicht zuletzt dank der gemeinsamen Expertise von CTI Systems S.A. und der Ingenieure von Paul Wurth Metal Technology (Beijing) Co. Ltd, konnte Paul Wurth sich Zugang zu diesem immer bedeutsameren Markt verschaffen und seine Aktivitäten in diese Richtung diversifizieren. Als 100% Tochtergesellschaft des Paul Wurth Konzerns genießt CTI Systems weltweit einen erstklassigen Ruf als Lieferant von Fertigungslösungen für Schwerlasten, wobei hier besonders Materialfluss-und Prozessautomatisierungssysteme im Intralogistikbereich Anwendung finden.

Angesichts der rasanten Infrastrukturentwicklung in China hat die CSR Sifang beschlossen, ihre Montagelinie für Schienenfahrzeugdrehgestelle zu automatisieren, um die Produktion auf 10 Drehgestelle pro Arbeitsschicht zu erhöhen. Die Arbeitsprozesse werden somit reduziert und gleichzeitig sicherer gestaltet. Mit hochpräzisen automatisierten Handhabungssystemen wie von CTI Systems entwickelten Umsetzern und fahrerlosen Transportsystemen, wird ein fast komplett automatisierter Materialfluss der verschiedenen Drehgestellkomponenten durch die gesamte Montage gewährleistet. Die Produktionslinie soll Anfang 2015 in Betrieb gehen.

Es sei daran erinnert, dass auch Paul Wurth Luxemburg im Bereich des Schienenverkehrs aktiv ist. Für die CFL erbrachte Paul Wurth unter anderem die Projekt- und Baustellenleitung für den Zugbahnhof Belval-Université sowie die Generalplanung für die Zubringer-Parkhäuser Bouillon und Belval-Université. Laufende Projekte beinhalten die Planung und Bauüberwachung eines neuen Wartungszentrums der CFL und Projektmanagement beim Bau des neuen Bahnhofs „Pont Rouge“ in Luxemburg-Pfaffenthal, inklusive der verkehrstechnischen Anbindung des Kirchberg-Viertels mittels einer Standseilbahn. Auch die Deutsche Bahn beauftragte Paul Wurth bereits mit dem Engineering der gebäudetechnischen Anlagen für den Bau mehrerer Instandhaltungswerken in Deutschland.

Paul Wurth: Das 1870 gegründete Technologie-Unternehmen Paul Wurth mit Sitz in Luxemburg ist heute weltweit marktführend in der Auslegung und Lieferung von Technologien und Anlagen zur Roheisenerzeugung. Darüber hinaus hat sich Paul Wurth auf regionaler Ebene in der Planung und Koordinierung von großen Bau- und Infrastrukturprojekten spezialisiert. International ist die Paul Wurth Gruppe mit über 1600 Mitarbeitern und 26 Tochtergesellschaften in allen Regionen der Welt mit einer wesentlichen Eisen-und Stahlindustrie vertreten.

www.paulwurth.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather