emergency.lu_

Die Luxemburger Regierung hat mit der Arbeitsgemeinschaft (ARGE),  bestehend  aus  HITEC  Luxembourg  S.A.  und  SES  Astra  TechCom  S.A.  –  in Partnerschaft  mit  Ducair-Luxembourg  Air  Ambulance  S.A.-,  eine  Vereinbarung  über  die weltweite Bereitstellung einer Einsatzlösung  für Katastrophenhilfe und humanitäre Einsätze ab Ende 2011 getroffen.

Die  Konvention  umfasst  die  Installation  und  den  Betrieb  eines  globalen Satellitenkommunikationssystems. Dieses System kombiniert eine Reihe einzigartiger Fähigkeiten und innovativer  Technologien,  die  im  Großherzogtum  in  den  Bereichen  der  Informations-  und Kommunikationstechnologien  (IKT),  globalen  Satellitenabdeckung  und  Luftfrachtlogistik  verfügbar sind.  Mit  diesem  Projekt  wird  es  der  Regierung  möglich  sein,  der  Internationalen  humanitären Gemeinschaft eine komplette, sofort einsetzbare Lösung „made in Luxembourg“ für Katastrophenhilfe und Notfalleinsätze  anzubieten. Die  Initiative  emergency.lu wird  eine  permanente  Erweiterung  der Netzwerkinfrastrukturen  für  langfristige humanitäre Missionen  in krisengeschüttelten Gebieten bieten.
Sie  wird  der  internationalen  Gemeinschaft  für  humanitäre  Hilfe  und  Katastrophenschutz  ein  global einsetzbares, um spezifische Dienste ergänztes Kommunikationssystem zur Verfügung stellen.

Bei  der  Unterzeichnung  der  Vereinbarung,  unterstrich  Marie-Josée  Jacobs,  Ministerin  für Entwicklungszusammenarbeit  und  humanitäre  Angelegenheiten:  „Die  ersten  Tage  nach  dem Erdbeben  in Haiti  im  Januar  2010  zeigten,  dass  trotz  großer  Anstrengungen  in  der  vorbeugenden Notfallplanung  und  weltweiten  Reaktionsfähigkeit,  die  humanitäre  Katastrophenhilfe  unterminiert werden  kann,  wenn  die  Kommunikation  zusammenbricht.  Folglich  hat  die  Luxemburger  Regierung beschlossen, eine Initiative ins Leben zu rufen, die dazu beitragen wird, die in den ersten Tagen nach einer  großen  Katastrophe  bestehende  Kommunikationslücke,  zu  schließen. Mit  emergency.lu  wird das Großherzogtum  Luxemburg  der  internationalen Gemeinschaft  ein  globales  öffentliches Gut  zur Verfügung  stellen,  das  die  technischen  Kapazitäten  und  die  nötige  Logistik  umfasst,  um  den Anforderungen der Katastrophenhilfe gerecht zu werden.“

Mit der  Inbetriebnahme des Systems werden die  Instandhaltung sowie Wartung und Schulungen  für die verschiedenen Endnutzer, wie den Luxemburger Zivilschutz und Nicht-Regierungs-Organisationen (NROs)  gewährleistet.  emergency.lu  ist  eingebunden  in  bereits  bestehende  und  für  humanitäre Einsätze genutzte Kommunikationsinfrastrukturen und  -protokolle. Eine erste Zusammenarbeit wurde bereits unter dem Impuls des Welternährungsprogramms (WFP) der Vereinten Nationen innerhalb des Emergency Telecommunications Clusters (ETC) begonnen. WFP und emergency.lu werden auch bei der  Integration  des  Emergency  Preparedness  Integration Centre  (EPIC)  und  emergency.lu  in  eine gemeinsame  Lösung,  die  den  Effizienzansprüchen  der  humanitären  Hilfe  entspricht, zusammenarbeiten.

Das  Konzept  basiert  auf  vier  Hauptsäulen.  Diese  verbinden  Satellitenbodenplattformen  und  die entsprechende  Satellitenkapazität,  Nomadic  Satellite  Communication  Systems  (NoSaCo®),  eine Middleware  und  verschiedene  Nutzerdienste,  sowie  die  Logistik  für  eine  schnelle,  weltweite Entsendung  per  Flugzeug.  Drei  Satellitenbodenplattformen  werden  von  SES  Astra  TechCom  in Europa,  Nord  Amerika  und  Asien  bereitgestellt  und  genutzt  werden.  Die  angebotene  Lösung  wird durch eine weltweit verfügbare SES C-Band Satellitenabdeckung die Kommunikation ermöglichen.
Die  Feldinfrastruktur  basiert  auf  bi-direktionalen  NoSaCo®  Satellitenbodenterminals  von  HITEC Luxembourg,  NoSaCo®  Rapid  für  den  sofortigen  Notfallschutz  und  NoSaCo®  Regular  für  den langfristigen  Einsatz  während  humanitären  Missionen.  Die  von  HITEC  Luxembourg  entwickelte Middleware  DISP®  (Dynamic  Information  Sharing  Platform)  bietet  intelligente,  effiziente  und belastbare Mechanismen, um Sprachkommunikation sowie die Übertragung von Photos und anderen Datenquellen vom Einsatzfeld zu entfernten Außenteams oder Einsatzleitstellen zu ermöglichen. Die schlüsselfertige  Feldinfrastruktur  beinhaltet  auch  die benötigten  Anwenderschnittstellen (webgestütztes Portal und Anwendungen für Smartphones).

„emergency.lu  belegt  das  technische  Knowhow  von HITEC  Luxembourg  in  den  beiden  Bereichen Satellitenbodensegment  und  IKT.  Die  Vereinbarung  vervollständigt  den  Valorisierungsprozess  der Forschungs-,  Entwicklungs-  und  Innovationsbestrebungen  unseres  Unternehmens,  in  die  wir  die letzten  fünf  Jahre  investiert  haben.  Zusammen  mit  unserem  ARGE-Partner  SES  Astra  TechComwerden  wir  sicherstellen,  dass  wir  die  Erwartungen  unseres  Kunden  im  Hinblick  auf  die Funktionssicherheit, Belastbarkeit und Dienstgüte (Quality of Service – QoS) erfüllen, so wie sie von der  öffentlichen  Sicherheit  und  humanitären  Hilfsgemeinschaft  gefordert  wird“,  erklärt  Yves  Elsen, Managing Partner und CEO von HITEC Luxembourg.

„Im Namen  der SES  und  als Mitglied  der NSCF-emergency.lu-Arbeitsgemeinschaft,  freuen wir  uns, zusammen mit der Luxemburger Regierung und  ihren Kooperationspartnern, zu denen auch das UN World  Food  Programme  zählt,  eine  satellitengestützte  Kommunikationsinfrastruktur, Satellitenkapazität  und  -dienste  zur  Verfügung  zu  stellen,  um  so  eine  geeignete  Antwort  auf  die Anforderungen  an  schneller  und  verlässlicher  Daten-  und  Sprachkommunikation  in  Krisenzentren geben zu können“, stellt Gerhard Bethscheider, Managing Director von SES ASTRA TechCom, fest.
Die ersten Stunden nach dem Eintritt einer Katastrophe sind ausschlaggebend, um Leben zu  retten. Entscheidend  dabei  ist,  innerhalb  von  nur wenigen  Stunden mit  allen  benötigten Gerätschaften  am Katastrophenort zu sein. Nach umfangreichen Schulungen der Beteiligten wird Ducair-Luxembourg Air Ambulance  zum einen  sicherstellen, dass  im Falle der Anforderung des Systems alle Prozesse am Luxemburger  Flugplatz  Findel  reibungslos  ablaufen,  zum  anderen  aber  auch  den  benötigten Lufttransport  übernehmen.  Die  Kombination  von  Knowhow  in  der  Notfalllogistik  und  in  der professionellen Luftfracht wird emergency.lu schnell in Krisenregionen einsetzbar machen.
„Durch  den Rund-um-die-Uhr-Betrieb  der  Luxembourg Air Ambulance  am  internationalen Flughafen von Luxemburg kann die technische Feldinfrastruktur von emergency.lu  innerhalb von zwei Stunden bereits  in der Luft sein“,  führt René Closter, CEO von Ducair-Luxembourg Air Ambulance, aus.  „Die schnelle Verfügbarkeit von emergency.lu in Krisenregionen wird es Nicht-Regierungs-Organisationen und anderen Rettungsdiensten ermöglichen, an fast jedem Punkt weltweit eine Kommunikations- und Informationsplattform aufzubauen.“

Für weitere Informationen:
Marianne Donven, Ministerium für auswärtige Angelegenheiten
+352 247-88382, marianne.donven@mae.etat.lu
Isabell Scherer, HITEC Luxembourg S.A.
+352 49 84 78 – 739, isabell.scherer@hitec.lu
Markus Payer, SES ASTRA
+352 710 725 500, markus.payer@ses-astra.com
Patrick Schomaker, Ducair-Luxembourg Air Ambulance S.A.
+352 420 440-350, patrick.schomaker@air-ambulance.com

Über “emergency.lu”   www.emergency.lu
emergency.lu  ist  eine  einzigartige  und  innovative  Plattform,  die  Anwendungen,  Endgeräte  und Kommunikationstechnologien  zusammenfasst.  Durch  den  schnellen  Einsatz  des  Systems  in    Krisenregionen, unterstützt  emergency.lu  bedeutende  Katastrophenhilfs-  und  andere  Notfallorganisationen,  unabhängig  von existierenden  Infrastrukturen  vor  Ort.  Diese  Fähigkeit  bringt  eine  bahnbrechende  Plattform  hervor,  die  die Effizienz  in  Notfalleinsätzen  steigern  und  die  damit  verbundenen  Prozesse  vereinfachen  wird.  Das  Konzept basiert  auf  Luxemburger  Know-How,  das  in  den  Kombinationen  mit  der  spezifischen  Erfahrung  der internationalen Partner, das erste mit einem so hohen Grad an Flexibilität und Leistungsfähigkeit sein wird.

Über HITEC Luxembourg S.A.  www.hitec.lu
HITEC Luxembourg S.A. wurde 1986 gegründet und ist zu 100 % durch luxemburgisches Kapital finanziert. Das Unternehmen  ist gemäß  ISO 9001:2008 zertifiziert  für Entwicklung, Analyse, Beratung, Fertigung, Wartung und Vertrieb von Systemen in den Bereichen Mechanik, Elektronik, physikalische Messtechnik sowie in Informations- und  Kommunikationstechnologien.  Das  Luxemburger  ESR  Label  für  Corporate  Social  Responsibility  (CSR) bestätigt das Engagement von HITEC Luxemburg  in der Förderung seiner betrieblichen sozialen Verantwortung in  Bezug  auf  wirtschaftliche,  soziale  und  ökologische  Aspekte  in  der  Zusammenarbeit  mit  den  beteiligten Partnern.
HITEC  Luxembourg  hat  seine  Geschäftsaktivitäten  auf  innovativen,  qualitativ  hochwertigen  Nischenprodukten und Dienstleistungen aufgebaut: Satellitenbodenstationen, kundenspezifische und standardisierte Testgeräte zur Messung  von  physikalischen  Eigenschaften,  Engineering,  Beratung,  Entwicklungen  im  Bereich  Software  und Informations-und  Kommunikationstechnologien  sowie  Projektmanagement.  Zu  den  Kunden  von  HITEC Luxembourg  zählen  private  Unternehmen  sowie  öffentlich-rechtliche  Auftraggeber  im  In-  und  Ausland.  Die Geschäftsziele  als  Anbieter  von  Hochtechnologien  lassen  sich  zusammenfassen  in  der  Erreichung  einer nachhaltigen und gefestigten Marktposition, der Erweiterung der  internationalen Geschäftsaktivitäten  sowie der Förderung  des  Luxemburger  Standortes  durch  die  Realisierung  von  qualitativ  hochwertigen Produkten  und Dienstleistungen.  www.hitec.luwww.hitec-luxembourg.comwww.disp-solution.com

Über SES  www.ses.com
SES  (Euronext  Paris,  Luxemburger  Börse:  SESG)  besitzt  SES  ASTRA  und  SES  WORLD  SKIES  sowie Beteiligungen  an  Ciel  in  Kanada  und  QuetzSat  in  Mexiko  und  an  O3b  Networks,  einem  neugegründeten Unternehmen  für  Satelliteninfrastruktur.  Über  eine  Flotte  von  44  Satelliten  rund  um  den  Globus  bietet  SES umfassende Lösungen für globale Satellitenkommunikation an.

Über SES ASTRA  www.ses-astra.com
Das SES ASTRA-Satellitensystem ist das führende System für den Direktempfang in Europa. Die Satellitenflotte besteht  gegenwärtig  aus  17  Satelliten,  die  mehr  als  135  Millionen  Satelliten-  und  Kabelhaushalte  in  Europa versorgen  und  mehr  als  2.500  Fernseh-  und  Radiokanäle  übertragen.  SES  ASTRA  versorgt  außerdem Unternehmen, Regierungen und  ihre Dienststellen mit satellitenbasierten Multimedia-, Telekommunikations- und Internetdiensten. Mit mehr  als  200  HD-Kanälen  ist  ASTRA  die  wichtigste  HD-Plattform  für  Europas  führende Sendeanstalten. Die Hauptorbitalpositionen  von ASTRA  sind  19,2 Grad Ost,  28,2 Grad Ost,  23,5 Grad Ost, 5 Grad Ost und 31,5 Grad Ost.

Über SES ASTRA TechCom S.A.  www.ses-astra.com/techcom
SES ASTRA  TechCom S.A.,  eine  hundertprozentige  Tochtergesellschaft  von SES ASTRA,  ist  ein  technischer Dienstleister,  der  Kunden  in  der  Satellitenbranche,  von  Satellitenbetreibern  bis  zu  Sendeanstalten,  mit maßgeschneiderten Lösungen versorgt. SES ASTRA TechCom ist nach der ISO-Norm 9001:2008 zertifiziert und verfügt  über  umfangreiche  Kompetenz  auf  dem  Gebiet  der  Satelliten-,  Boden-  und  Netzwerktechnik.  Das Unternehmen  liefert  schlüsselfertige  Systeme  sowie  integrierte  Satelliten-  und  Bodendienste  von  seinen Hauptsitzen in Betzdorf (Luxemburg) und Redu (Belgien) aus an.

Über die Arbeitgemeinschaft: National Satellite Communication Framework (NSCF)

Die  Arbeitsgemeinschaft  (ARGE)  bestehend  aus  HITEC  Luxembourg  S.A.  und  SES  Astra  TechCom  S.A. kombiniert  auf  ideale  Weise  zwei  Luxemburger  Unternehmen  mit  weitgehender  Erfahrung  in  der Satellitenkommunikation.  Die  ARGE  wird  von  HITEC  Luxembourg  geführt.  Beide  Unternehmen  sind  ISO 9001:2008 zertifiziert, um ihren Kunden stets höchste Produkt- und Servicequalität zu bieten.
Über Ducair-Luxembourg Air Ambulance S.A.  www.lar.lu
Ducair-Luxembourg Air Ambulance S.A.  (LAA)  ist eine Tochtergesellschaft der Luxembourg Air Rescue A.s.b.l. (LAR). LAA hat  ihren Sitz am Luxemburger Flughafen, wo das Unternehmen  seine Flughallen und Büroräume betreibt.

LAA  ist spezialisiert auf Luftrettung und Flugambulanz. Die momentane Flotte besteht aus  fünf Hubschraubern und  vier  Flächenflugzeugen.  Die  Flotte  der  Flächenflugzeuge  wird  ab  Sommer  2011  durch  zwei  Bombardier Learjet  45XR  ergänzt werden. Die Hubschrauber werden weitgehend  in  der Großregion  des Großherzogtums eingesetzt, während die Flächenflugzeuge weltweit genutzt werden.
Alle  LAA  Flugzeuge  sind  als  mobile  Intensivstationen  ausgestattet  und  mit  erfahrenden  Notfallärzten  sowie Intensivkrankenpflegern besetzt. Durch die Erfahrung der LAA ist es möglich, die Flugzeuge innerhalb sehr kurzer Zeit  einzusetzen.  LAA  unterhält  eine  eigene  Part145  Instandhaltungsbetrieb  am  Internationalen  Flughafen Luxemburg.
Luxembourg Air Ambulance ist ISO 9001:2008 zertifiziert.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather