Can architecture really be captured in films?_

Christoph Schaub’s nine documentaries on DVD offer an answer.

With texts by Martin Walder and Christoph Schaub

3 DVDs in booklet
Films in original version with subtitles English / French / German
Total playing time approx. 320 mins, color

Booklet: Text English and German; hardback, 24 pages, 14 color and 2 b/w illustrations
14 x 18,5 cm

A controversial Spanish engineer-architect journeys to building sites around the world. A renowned structural engineer attempts to defy gravity. Two architects search for the best—and sometimes most unusual—solutions in urban planning and development. And celebrated Swiss architects design an iconic Olympic Stadium for the Beijing games. Christoph Schaub’s documentaries tell these stories and more in this collection of nine of his films. From his first, award-winning documentary Il Girasole—A House Near Verona, about an experimental rotating house in Italy, to Brasilia—A Utopia Modernity, which explores the exhilarating experience of building Brazil’s capital city, Schaub’s documentaries prove that architecture can actually be captured on film. Through his moving images, as well as his way of looking at and showing architecture, he captivates viewers instantly as he tells fascinating stories about internationally renowned architects—including Santiago Calatrava, Herzog & de Meuron, Oscar Niemeyer, and Peter Zumthor—and the buildings they create. The three DVDs offer each film in its original version with subtitles in English, French, and German, and the accompanying booklet presents a short essay on Schaub’s work and brief introductions to the ten films.

The films:
Il Girasole – A House Near Verona (1995, 17 mins)
Place, Function and Form – The Architecture of Gion A. Caminada and Peter Zumthor (1996, 24 mins)
White Coal (1997, 24 mins)
The Vrin Projekt (1999, 48 mins)
Santiago Calatrava’s Travels (1999, 77 mins)
The Art of Justification – Jürg Conzett (2001, 14 mins)
The Shift in Meanings – Meili, Peter (2001,14 mins)
Brasilia – A Utopia of Modernity (2007, 26 mins)
Bird’s Nest – Herzog & de Meuron in China (2008, 87 Min.)

Der Schweizer Filmregisseur Christoph Schaub setzte sich seit seinem Architekturfilm-Erstling von 1995, «Il Girasole – una casa vicino a Verona», in zahlreichen weiteren Werken intensiv mit den Themen Film, Raum, Gebäude und Landschaft auseinander. Allein in vier Filmen erhalten Erbauer und Gebautes im Kanton Graubünden, respektive in den rätoromanischen Gebieten, eine bedeutende Rolle. Mit dem Film über Brasilia liefert uns der Regisseur ein einzigartiges Architekturporträt der südamerikanischen Hauptstadt. Und um das Bauen zwischen zwei Kulturen, zwei architektonischen Traditionen und zwei politischen Systemen geht es in der Dokumentation über Herzog & de Meuron in China, die Schaub gemeinsam mit Michael Schindhelm produzierte. Die drei DVDs enthalten ausserdem zwei spannende filmische Porträts über den bekannten Ingenieur Jürg Conzett und die Zürcher Architekten Marcel Meili und Markus Peter. Kann man Architektur überhaupt filmen? Eine mögliche Antwort auf diese Frage scheint Christoph Schaub gefunden zu haben. Seine bewegten Bilder ziehen uns in den Bann, sein Umgang mit Architektur begeistert.
Der Schweizer Filmregisseur Christoph Schaub setzte sich seit seinem Architekturfilm-Erstling von 1995, « Il Girasole una casa vicino a Verona », in zahlreichen weiteren Werken intensiv mit den Themen Film, Raum, Gebäude und Landschaft auseinander. Allein in vier Filmen erhalten Erbauer und Gebautes im Kanton Graubünden, respektive in den rätoromanischen Gebieten, eine bedeutende Rolle. Mit dem Film über Brasilia liefert uns der Regisseur ein einzigartiges Architekturporträt der südamerikanischen Hauptstadt. Und um das Bauen zwischen zwei Kulturen, zwei architektonischen Traditionen und zwei politischen Systemen geht es in der Dokumentation über Herzog & de Meuron in China, die Schaub gemeinsam mit Michael Schindhelm produzierte. Die drei DVDs enthalten ausserdem zwei spannende filmische Porträts über den bekannten Ingenieur Jürg Conzett und die Zürcher Architekten Marcel Meili und Markus Peter.
Kann man Architektur überhaupt filmen? Eine mögliche Antwort auf diese Frage scheint Christoph Schaub gefunden zu haben. Seine bewegten Bilder ziehen uns in den Bann, sein Umgang mit Architektur begeistert.

m.zumbrunn@scheidegger-spiess.ch
www.scheidegger-spiess.ch

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather