Beem An Bësch_

Da Vinci asbl. ASSOCIATION OF ENGINEERS I ARCHITECTS I SCIENTISTS I INDUSTRIALS

in Zusammenarbeit mit der REVUE TECHNIQUE LUXEMBOURGEOISE

©ReiS

zeigen vom 01.03. – 31.03.2020 die Fotoausstellung

Beem An Bësch_ im Forum da Vinci

Der 21. März steht ganz im Zeichen von „Wald und Baum. Der internationale Tag des Waldes macht jedes Jahr auf die Bedeutung der Wälder aufmerksam.
Ergänzend zum Tag des Waldes steht der „Tag des Baumes“, am 25. April, dieser Aktions- und Gedenktag ist inzwischen populär.

Von J. St. Morton (1872) stammt der Ausspruch „Andere Festtage dienen der Erinnerung, der Tag des Baumes weist in die Zukunft!“ – ein Satz, dessen Aussage heute noch besticht.

Die Ausstellung ist von der Revue Technique Luxembourgeoise erstellt und wird im Rahmen dieser beiden wichtigen Tage in Luxemburg und im Ausland gezeigt.

Sie zeigt Fotografien und Texte von Sonja Reichert, Responsable der Revue Technique, aus unterschiedlichen Ländern zur “Wertschätzung der Natur”.

1971 hat die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) als Reaktion auf die globale Waldvernichtung den 21. März (Frühlingsanfang) als Internationalen Tag des Waldes empfohlen.
Dieser Tag fand zunächst kaum Beachtung; es gab wenige offizielle Veranstaltungen usw.

Das liegt daran, dass die FAO schon 1951 beschloss, einen internationalen „Weltfesttag des Baumes“ zu empfehlen.
Ein weiterer Grund für die geringe Verbreitung des „Tag des Waldes“ ist auch sein früher Zeitpunkt: der 21. März ist auch in frühzeitig wärmeren Jahren noch kein Datum, an dem Bäume mit ihrem Blattaustrieb beginnen. Allerhöchstens sind die Blüten einiger Baumarten (z.B. Esche, Erle) schon so weit, aber selbst frühe Sorten wie die Birke sind am 21. März noch nicht im Blattaustrieb.

Angesichts des Klimawandels wird seit einigen Jahren allerdings zunehmend beobachtet, ob sich der Zeitpunkt des Blattaustriebes verlagert. Dafür werden verstärkt phänologische Beobachtungen von Waldbäumen durchgeführt. Sollten sich die Vermutungen eines verfrühten Blattaustriebes über die Jahre bestätigen, könnte der Tag des Waldes mehr an Bedeutung gewinnen.

Ergänzend zum Tag des Waldes steht der Tag des Baumes“. Der internationale Tag des Baumes geht auf Aktivitäten des amerikanischen Politikers Julius Sterling Morton zurück. 1872 beantragte er bei der Regierung von Nebraska die Arbor Day Resolution, die binnen 20 Jahren in allen Bundesstaaten der Vereinigten Staaten angenommen wurde. Am ersten Arbor Day wurden in Nebraska über 1 Million Bäume gepflanzt.
Ursprünglich am 10. April (später am 22. April, Mortons Geburtstag; heute in den USA am letzten Freitag im April) werden seither Bäume gepflanzt. Der Tag des Baumes wird jedes Jahr im April mit Feierstunden begangen und soll die Bedeutung des Waldes für den Menschen und die Wirtschaft im Bewusstsein halten.
Der Tag des Baumes wurde am 27. November 1951 von den Vereinten Nationen beschlossen. In Europe werben die Naturschutzbunde am Tag des Waldes für Aktionen „Wald-Pate“, um die Urwälder und Wälder zu schützen.
Dieser Aktions- und Gedenktag wird zunehmend populärer. Am Folgetag 22. März wird weltweit der internationale Tag des Wassers begangen.
Quelle Wikipedia

Ort:
Das Forum da Vinci entstand aus dem Gedanke heraus, an einem einzigen Ort ein pluridisziplinäres Haus zu schaffen, das der Kreation und Innovation, der Wissenschaft und Technik gewidmet ist.
Das Gebäude ist Sitz der Luxemburger Ingenieurs-, Architekten- und Industriellenvereinigung (da Vinci) der Kammer für Architekten und beratende Ingenieure (OAI). Die Luxemburger Ingenieurs-, Architekten- und Industriellenvereinigung stellt das Forum da Vinci als Begegnungsstätte zur Verfügung.
6 Boulevard Grande-Duchesse Charlotte, 1330 Luxembourg, 00352-45 13 54
Betreut wird die Ausstellung von Sonja Reichert; 0049 174 735 9999

Eintritt frei

www.revue-technique.lu

www.davinciasbl.lu
Nächste Ausstellungsorte:
16.04.-20.05.2020 egp Pavillon kleine Bühne Trier (D)
22.05.-12.07.2020 Gallerie am Bësch um Stafelter
Bei Interesse bitte melden; 0049 1747359999


Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather