Bauvorsorge und Hochwasserrisikomanagement_

Im Rahmen der Aktion 2 (Bauvorsorge) des Interreg IV-A-Projektes „Flow-MS“ (Hoch- und Niedrigwassermanagement im Mosel- und Saareinzugsgebiet) organisiert die Wasserwirtschaftsverwaltung ein Seminar, das sich an alle Architekten und Ingenieure von staatlichen und kommunalen Behörden sowie von Planungsbüros richtet. Referenten sind Dr. André Weidenhaupt (Direktor der Wasserwirtschaftsverwaltung), Dr. Martin Cassel (TU Kaiserslautern) sowie Claude Belche (OAI; Schroeder & Associés).

Das Bauen in hochwassergefährdeten Gebieten ist auf Grund der zahlreichen Randbedingungen problematisch und unterliegt einem Genehmigungsverfahren, jedoch ist es nicht generell untersagt. Konstruktionen sind unter Einhaltung einer Reihe von Bedingungen in vielen Fällen doch möglich, wenn sie hochwasserangepasst geplant werden. Diese hochwasserangepasste Planung ist unentbehrlich, um Projekte in diesen gefährdeten Gebieten von Anfang an professionell und ohne Mehrkosten wegen nicht zu realisierenden Fehlplanungen durchzuführen.

In diesem Seminar wird das Grundwissen zu dieser Thematik vermittelt, das für jeden Architekten und Ingenieur bei der Beratung bzw. der Planung solcher Projekte unabdingbar ist. Auch die Problematik von Starkregenereignissen – einem Phänomen mit immer größerer Wichtigkeit in Anbetracht des Klimawandels – wird in diesem Seminar behandelt.

Die Vorträge werden in luxemburgischer bzw. deutscher Sprache gehalten.

Anmeldung und Information: Olivier Jeitz (Tel: 24 55 6 – 658; E-Mail: olivier.jeitz@eau.etat.lu)

programm pdf

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather