40 Jahre witry & witry_

Das Architekturbüro witry & witry feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bürobestehen. Zu diesem Anlass präsentieren die Bürogründer Ursula und René Witry das Buch „Über das Wohnen“ mit einer Retrospektive über ihre Arbeit und stellen die neue Direktion des Büros vor, die das Weiterbestehen und die Kontinuität des Architekturbüros sichern wird.

Witry & Witry architecture urbanisme

Vor rund 40 Jahren sind Ursula und René Witry nach Abschluss ihres Architekturstudiums an der Gesamthochschule Kassel als 2-Personen-Büro in den architektonischen Berufsalltag gestartet. Auf die ersten Planungen für Wohnhäuser und Umbauten folgten bald größere und komplexere Projekte, wie der Umbau des Abteimuseums in Echternach oder der Restaurierung der Schlosses Bourglinster, mit denen sich das Büro schnell in der luxemburgischen Architekturlandschaft etablieren konnte.

Heute zählt das Büro 30 Mitarbeiter und ist erfolgreich in den Bereichen Architektur und Städtebau in Luxemburg und Großregion tätig. Die Schwerpunkte in der Architektur liegen in der Planung und Realisierung von größeren Wohnungsbauprojekten für verschiedene Zielgruppen sowie öffentlichen Bauten, insbesondere Schulen, Kinderkrippen und Kindertagesstätten. Neben Neubauten sind Renovierungen und zunehmend auch energetische Sanierungen ein fester Bestandteil des Büros.

Im Hinblick auf die wachsende Notwendigkeit von Ressourceneinsparung und erneuerbaren Energien, sieht Witry & Witry seine Verantwortung stets in der stetigen Weiterentwicklung von neuen Konzepten und Strategien für eine nachhaltige und zukunftsfähige Architektur und Stadtplanung. Mit dem Pilotprojekt der Grundschule Born, der ersten Passivhausschule und des ersten öffentlichen Gebäudes als dreigeschossiger Holzbau in Luxemburg, nahm Witry & Witry eine Vorreiterrolle in dem zu diesem Zeitpunkt noch sehr jungen Themenfeld ein. Durch die weitere Auseinandersetzung mit zukunftsfähiger Architektur und Stadtplanung rückte der Fokus heute zunehmend auf eine ganzheitliche Betrachtungsweise von Projekten und ihrem Kontext und geht damit über die klassischen Parameter der reinen Energieperformance von Gebäuden hinaus. Witry & Witry hat sich in den letzten Jahren tiefgründig mit den Besonderheiten von Holzbauweise und mit der Analyse des gesamten Lebenszyklus von Gebäuden – von der Herstellung über die Betriebsphase bis hin zu Umbau und Rückbau – beschäftigt und möchten diesen neuen Blickwinkel in die zukünftigen Projekte einfließen lassen. Gestaltung, Funktionalität, Technik, Material und Ausführung werden zusammen mit wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Aspekten in einem stimmigen Gesamtkonzept vereint. Oberstes Ziel von Witry & Witry ist und bleibt die Realisierung einer gebauten Umwelt, die sich an den Bedürfnissen des Menschen orientiert.

Witry & Witry | Über das Wohnen

Das Buch „Witry & Witry | Über das Wohnen“, herausgegeben von Prof. Dr. Ingeborg Flagge, ist im Dezember 2018 im Deutschen Architektur Verlag erschienen. Die Publikation gibt einen Einblick in 40 Jahre Bürogeschichte und zeigt die große Bandbreite an Projekten die das Büro seit seinem Bestehen realisiert hat. Der Begriff des Wohnens wird dabei in einem erweiterten Sinne gesehen und umfasst alle Bereiche des sozialen und privaten Umfeldes. Witry & Witry sieht seine zentrale Aufgabe darin, dieses „Wohnen“ in den eigenen vier Wänden, im öffentlich Gebauten und im Stadtraum so angenehm wie möglich zu gestalten und dies im respektvollen Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen. Dieser Ansatz spiegelt sich in den vielfältigen, im Buch präsentierten Projekten wieder. Die einzelnen Kapitel werden eröffnet durch Abhandlungen und Beiträge von den Autoren und Wegbegleitern Prof. Dr. Ingeborg Flagge, Josée Hansen, Prof. Dr. Markus Hesse, Yps Knauber, Dr. Jan Nottrot, Prof. Dr. Ulrich Pantle, Prof. Alois Peitz, Dirk Schwarze, Dr. Henri Trauffler und Luc Wolf.

Witry & Witry | Neue Direktionsebene

Nach 40 Jahren als alleinige Geschäftsführer verstärken Ursula und René Witry nun ihre Direktionsebene mit neuen Gesichtern. Die Tochter Anabel Witry, ihr Lebensgefährte Pit Kuffer und der langjährige Mitarbeiter Ulrich Burch, alle drei schon seit mehreren Jahren im Büro tätig, bilden ab 2019 mit Ursula Witry die Direktionsebene, und bringen durch ihre unterschiedlichen Backgrounds neue Kompetenzen mit, die das Büro für die zukünftigen Herausforderungen wappnen. René Witry steht weiterhin beratend im Hintergrund zur Verfügung. Mit der Übergabe an die nächste Generation ist das Bestehen und die Weiterentwicklung des Büros gesichert, sodass Witry & Witry auch in den kommenden Jahren als fester Bestandteil der Luxemburger Architekturszene erhalten bleibt. ISBN:978-3-946154-44-0

http://www.witry-witry.lu/

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailby feather